Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
Paris-Aus gegen Altmaier

PARIS –  Zweitrunden-Aus für Jan-Lennard Struff bei den French Open. Gegen seinen deutschen Landsmann Daniel Altmaier unterlag der Warsteiner Tennisprofi am Donnerstagmittag in 2:32 Stunden mit 3:6, 6:7, 3:6.

Unter dem zugezogenen Pariser Wolkenhimmel und bei 15 Grad starteten die beiden Akteure gestern Mittag ab 12.41 Uhr in ihr erstes Aufeinandertreffen. Der 22-jährige Altmaier hatte sich zuvor durch die Qualifikation gekämpft, um sein erstes Hauptfeld-Match bei einem Grand Slam gegen Feliciano Lopez glatt mit 7:6, 6:4, 6:4 zu gewinnen.

Alles andere als glatt verlief der Struff-Auftakt: Gegen den ebenfalls 22-jährigen Frances Tiafoe bestritt der Sauerländer eine Achterbahnfahrt der Gefühle, konnte sich nach satten 240 Minuten allerdings mit 3:6, 7:6, 6:3, 6:7, 6:3 durchsetzen.

Auch gegen Altmaier hatte der großgewachsene Rechtshänder seine Probleme. Struff schaffte es nicht, der aufstrebenden Nummer 186 der Weltrangliste sein Spiel aufzuziehen. Der Youngster aus Kempen nahm dem Warsteiner zuerst das Aufschlagspiel zum 1:2 ab, wiederholte es beim Stand von 3:5 erneut und sicherte sich damit den ersten Satz.

Auch im Doppel nicht mehr dabei

Der Sauerländer war um die schnelle Antwort bemüht und erspielte sich zu Beginn des zweiten Durchgangs umgehend das Break. Beim Stand von 3:2 hatte dann ein Schauer über der Anlage von Roland Garros eingesetzt und eine kurze Regenpause zur Folge. Das feuchte Terrain tat dem tempobehafteten Spiel von Struff nicht gut, konnte Altmaier viele Bälle seines Kontrahenten, teils weit hinter der Grundlinie, erlaufen. 5:4 und 30:0 in Führung liegend verlor der 30-Jährige Richtung Ende des zweiten Satzes den Faden und musste kurz darauf das Re-Break zum 5:5, einstecken. Im wenige Momente darauf folgenden Tie-Break war Altmaier der bessere Akteur, der sich nach 108 Minuten den dritten von vier Satzbällen sicherte.

Die südwestfälische Nummer 32 der Welt konnte nicht an seine Leistungen aus der ersten Runde oder des Vorjahres anknüpfen, kassierte auch im dritten Durchgang ein Break (zum 3:4) und servierte kurz darauf gegen den Matchverlust. 0:15, 0:30, 0:40 – vorbei!

Nach 2:32 Stunden endete für Jan-Lennard Struff die diesjährige Teilnahme am Grand-Slam-Turnier in der französischen Hauptstadt. Am Mittwoch war er im Doppel an der Seite seines finnischen Partners Henri Kontinen gegen das an Position 5 gesetzte Duo Ivan Dodig und Filip Pavlasek mit 3:6, 1:6 ausgeschieden.

Roland Garros, 2. Runde
Jan-Lennard Struff – Daniel Altmaier 3:6, 6:7, 3:6 (152 Minuten)
1. Satz: 
1:0, 1:1, 1:2, 1.3, 2:3, 2:4, 3:4, 3:5, 3:6  (40 Minuten);
2. Satz: 
 1:0, 2:0, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 5:4, 5:5, 5:6, 6:6,
Tie-Break: 0:1, 1:1, 2:1, 2:2, 2:3, 2:4, 2:5, 2:6, 3:6, 4:6, 4:7 (68 Minuten);
3. Satz:
 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 3:4, 3:5, 3:6 (44 Minuten).