Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
Auf Australian folgt Rotterdam

ROTTERDAM – Bei den Australian Open hatte Jan-Lennard Struff im Einzel in der ersten Runde das Aus gegen Novak Djokovic hinnehmen müssen, im Doppel verlor er an der Seite seines finnischen Doppelpartners Henri Kontinen erst im Viertelfinale gegen Rajeev Ram und Joe Salisbury. Damit unterlag der 29-jährige Warsteiner beide Male dem späteren Titelträger bzw. den Titelträgern des Grand Slams in Melbourne.

Im niederländischen Rotterdam nimmt der Warsteiner nach vier Turnierwochen in Down Under wieder an beiden Wettbewerben teil. Wenn er im Einzel am Dienstag gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime (ATP #21) auf dem Center Court eröffnet (11 Uhr), hatte er zuvor bereits drei Doppelmatches beim ATP 500 hinter sich gebracht.

Die seit Jahresbeginn zusammen aufschlagende Konstellation Kontinen/Struff musste sich Samstag und Sonntag über die Qualifikation in das Hauptfeld spielen. Sowohl gegen das finnisch-italienische Duo Ruusuvuori/Sinner (6:4, 3:6, 10:6) als auch im Quali-Finale gegen die beiden niederländischen Lokalmatadoren Griekspoor/Van de Zandschulp (6:3, 7:5) zeigten sich die beiden 29-Jährigen siegreich.

Und gleich am Montag ging es dann im Hauptfeld weiter. Zugelost wurde das an Position 1 gesetzte deutsche Doppel Krawietz/Mies. In 56 Spielminuten erarbeiteten sich Struff und Kontinen einen 6:2, 6:2-Erfolg, der ihnen neben dem Einzug ins Viertelfinale und jeweils 90 Weltranglistenpunkten, ein zu teilenden Preisgeld in Höhe von 16.470 Euro garantiert.

Die gegnerische Paarung wird parallel zum Erstrunden-Match des Warsteiners zwischen Murray/N. Skupski und Melzer/Roger-Vasselin ausgespielt.