Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
Zweifaches Erstrunden-Aus in Shanghai

SHANGHAI – Frühes Aus für Jan-Lennard Struff in der chinesischen Metropole Shanghai. Beim vorletzten ATP-Masters des Jahres kassierte der Warsteiner gegen den Weltranglisten-13. Matteo Berrettini eine klare 2:6, 1:6-Niederlage und musste nach der Doppel-Niederlage (mit Verdasco 3:6, 3:6 gegen Ram/Salisbury) am Montag auch das Ausscheiden im Einzel hinnehmen.

Dabei startete der Deutsche denkbar unglücklich in die Begegnung. Gegen Berrettini, der 2019 sein stärkstes Karrierejahr auf der ATP-Tour verlebt und seit Januar um 41 Weltranglistenplätze auf Position 13 geklettert ist, kassierte Struff ein umgehendes Break, das der 23-jährige Italiener fortan verteidigte und schließlich mit einem weiteren abgenommenen Aufschlagspiel bestätigte. Der 2:6-Satzrückstand war nach 31 Spielminuten die Schlussfolgerung.

Der zweite Durchgang startete daraufhin genau wie der erste: Break Berrettini. Anschließend folgte allerdings eine knapp 18-minütige Regenunterbrechung, nach der der Warsteiner sich jedoch weiterhin dem starken Südeuropäer beugen musste. Nach 61 gespielten Minuten (Netto-Spielzeit) stand das 2:6, 1:6 zu Buche. Damit kassierte der Deutsche nach dem diesjährigen MercedesCup-Halbfinale in Stuttgart (4:6, 5:7) auch im zweiten Duell mit Berrettini eine Zweisatz-Niederlage.

Neben 10 Weltranglistenpunkten gibt’s für den Warsteiner 27.205 Dollar Preisgeld. Für die bevorstehenden Wochen stehen die letzten drei Struff-Turniere bereits fest: Kommende Woche ist der 29-Jährige in Antwerpen (ATP 250), anschließend in Basel (ATP 500) und letztlich beim letzten Masters in Paris-Bercy (ATP 1000). Zudem stehen vom 18. bis zum 24. November noch die Davis Cup Finals an.