Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:4, 6:4, 6:2 – Erfolgreicher US-Open-Auftakt gegen Ruud

NEW YORK – Bei den diesjährigen US Open hat Jan-Lennard Struff am späten Dienstagabend (22:50 Uhr deutscher Zeit) seine starke Form der vergangenen Wochen bestätigen können und im Erstrunden-Duell gegen den Norweger Casper Ruud einen verdienten 6:4, 6:4, 6:2-Erfolg eingefahren. Über die 2:05 Stunden Spielzeit präsentierte sich der Warsteiner nicht nur in den entscheidenden Momenten als der bessere Akteur und erspielte sich damit ein erneutes Zweitrunden-Match gegen den Aufschlag-Riesen John Isner.

Allerdings erstreckte sich der Weg dahin über ein Dreisatz-Duell mit dem hochgehandelten Talent aus Norwegen. Der 20-jährige Skandinavier, der als 54. der Weltrangliste aktuell auf seinem Karrierehoch liegt, wurde von Struff im Vorfeld der Partie als „kommender Top-20-Spieler“ eingeschätzt.

Starke Services, hervorragendes Returnspiel

Doch der neun Jahre ältere Warsteiner lies Ruud bei 23 Grad Außentemperatur von Beginn an wenig Luft zum Atmen und erwischte nach drei Spielminuten mit einer umgehenden Breakchance einen optimalen Start. Zwar blieb die Möglichkeit ungenutzt, doch sein folgendes Aufschlagspiel gewann der Warsteiner zu Null und setzte seinerseits eine weitere Duftmarke. Beim Stand von 2:2 nahm der Deutsche dann den Aufschlag seines Gegenübers ab und erspielte sich verdientermaßen den ersten Vorteil der Partie. Kurz darauf erzielte der Norweger das eigentliche Re-Break, doch dank einer enorm wichtigen Challenge (Hawk-Eye) durch den Deutschen musste die Entscheidung korrigiert und der Punkt erneut ausgespielt werden. Struff brachte anschließend sein Aufschlagspiel zum 5:3 durch und legte kurz darauf nach 45 Minuten den 6:4-Satzgewinn nach.

In der Folge zeigte sich der Sauerländer, der im Vorjahr die dritte Runde erreichte, bei seinen eigenen Aufschlagspielen unangreifbar und musste keine weitere Breakchance mehr abwehren. Ihm selbst gelang es im zweiten Durchgang, das Servicegame des Skandinaviers zum 2:1 abzunehmen, diesen Vorsprung zu halten und nach 97 Minuten auch den zweiten Satz mit 6:4 zu gewinnen.

Struff brachte zwar insgesamt nur 47 Prozent erste Aufschläge ins Feld, doch von diesen Aufschlägen konnte er bemerkenswerte 92 Prozent der Punkte gewinnen. Der Mitteleuropäer behielt auch nach der 2:0-Satzführung die Kontrolle über die Partie und dominierte den dritten Durchgang dank der abgenommenen Aufschläge zum 2:1 und 4:1. Folgerichtig kam der Warsteiner kurz darauf zu zwei Matchbällen, von denen er den ersten nach 2:05 Stunden nutzen konnte.

Für das insgesamt drittmalige Erreichen der zweiten Runde bei den US Open fährt der Warsteiner neben 45 Weltranglistenpunkten 100.000 US-Dollar Preisgeld ein. In der kommenden Runde wird es dann gegen John Isner aus den USA gehen. Gegen den Weltranglisten-14. weist der Westfale eine 0:3-Bilanz auf, kassierte er die drei bisherigen Niederlagen allesamt auf Hartplätzen. Gegen den 2,08 Meter großen US-Amerikaner unterlag der Deutsche übrigens 2014 an gleicher Stelle beim Grand-Slam-Turnier im Big Apple.

US Open, 1. Runde: Jan-Lennard Struff (GER) – Casper Ruud (NOR)
1. Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 5:4, 6:4. (45 Minuten)
2. Satz: 0:1, 1:1, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 5:4, 6:4. (97 Minuten)
3.Satz: 0:1, 1:1, 2:1, 3:1, 4:1, 5:1, 5:2, 6:2. (125 Minuten)

Die Deutschen Ergebnisse am Dienstag in New York.