Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
4:6, 4:6 – Auf Doppel-Aus folgt Turnierpause vor Wimbledon

HALLE (WESTFALEN) – Endstation: Halbfinale. Für Jan-Lennard Struff und seinen japanischen Doppelpartner Ben McLachlan endete die erfolgreiche Woche am frühen Samstagabend auf dem Center Court der NOVENTI Open in Halle.

Gegen das an Position 1 gesetzte Duo Lukasz Kubot (Polen) und Marcelo Melo (Brasilien) unterlag die europäisch-asiatische Kombination 4:6, 4:6.

Zuvor hatte es das Aufeinandertreffen der beiden Doppel bereits zweimal gegeben: Auf dem Hartplatz bei den Australian Open im vergangenen Jahr hatten Struff und McLachlan das erste Duell gewinnen können, ehe Kubot und Melo vor knapp sieben Wochen das Sandplatz-Aufeinandertreffen in Madrid gewannen.

Im dritten Duell auf einem wieder anderen Untergrund präsentierten sich der Pole und der Brasilianer fehlerfreier, bei den Services stärker und bei den Returnspielen besser. So konnten die beiden in jedem Satz einen Aufschlag abnehmen. Im ersten Durchgang das Aufschlagspiel zum 1:2, im zweiten zum 3:4. So stand nach 64 Minuten für Struff und seinen Partner eine 4:6, 4:6-Niederlage zu Buche. 

Für das Erreichen des Semifinals ernten der Deutsche und der Japaner aber jeweils 180 Doppel-Weltranglistenpunkte sowie ein zu teilendes Preisgeld von 33.170 Euro. 

Nach dem Aus wird der Warsteiner eine Woche pausieren, ehe mit dem Turnier von Wimbledon das dritte Grand Slam des Jahres auf dem Programm steht.