Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
7:6, 6:4 – Struff bezwingt Kyrgios zum Masters-Auftakt

MADRID – Für den Warsteiner Tennisprofi Jan-Lennard Struff steht nach dem Ausscheiden in München das Masters in Madrid an. Dabei erwischte der Westfale sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Partner Ben McLachlan eine namhafte und schwierige Auslosung.

Im Einzelwettbewerb der Mutua Madrid Open startete Struff bereits gestern gegen den Australier Nick Kyrgios, der momentan auf Platz 34 der Weltrangliste geführt wird. Der Rechtshänder von der Südhalbkugel, einst die Nummer 13 der Welt, gilt als eines der größten Talente im Tenniszirkus.

Erster Matcherfolg gegen Kyrgios

Jan-Lennard Struff machte gegen den 24-Jährigen mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Gegensatz zum jüngst verlorenen Match gegen Monteiro in München auf sich aufmerksam. Dem Warsteiner gelang es, nachdem es im ersten Satz zuvor keine abgenommenen Aufschläge gab, im folgerichtigen Tie-Break einen Nadelstich zu setzen. Er erzielte das wichtige Mini-Break zum 5:4 und entschied nach 37 Minuten den ersten Durchgang für sich.

Damit konnte Struff erstmals einen Satz gegen den Australier gewinnen, gegen den er beim bisher einzigen Aufeinandertreffen im letztjährigen Davis-Cup-Duell 4:6, 4:6, 4:6 unterlag.

Im zweiten Satz brachte sich dann Kyrgios mit dem direkten Break zum 0:1 in die führende Position, doch der Sauerländer antwortete mit dem schnellen Re-Break zum 2:2 und brachte alles wieder in Reihe. Anschließend zeigten sich beide Akteure bei ihren Services stabil – bis zum 5:4 für Struff. Gegen die Niederlage servierend hatte Kyrgios nach 65 Spielminuten zwei Matchbälle gegen sich. Struff packte die Chance beim Schopfe und sicherte sich mit einem Volley den 7:6, 6:4-Matcherfolg.

Damit steht der Warsteiner in der spanischen Hauptstadt wie im Vorjahr in der zweiten Runde, in der er auf Marin Cilic oder einen Qualifikanten/Lucky Loser treffen wird.

Im Doppel trifft der Deutsche zusammen mit Ben McLachlan noch auf das ehemals weltbeste Duo Kubot/Melo, die in Madrid an Position 2 gesetzt sind.