Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
7:6, 6:4, 6:3 – US Open: Der Hitze getrotzt, ein Novum erreicht

NEW YORK – Gelungener Auftakt und ein geglücktes Novum zugleich: Jan-Lennard Struff feiert bei den US Open mit dem 7:6, 6:4, 6:3-Erfolg über Tim Smyczek (USA) seinen ersten Sieg bei dem Turnier im Big Apple seit 2014 und wird somit am Ende der Saison erstmals in seiner Karriere innerhalb eines Jahres bei allen vier Grand-Slam-Turnieren mindestens die zweite Runde erreicht haben.

Beim vierten und letzten Grand Slam des Jahres traf Struffi im Flushing Meadows Corona Park in New York auf den 30-jährigen US-Amerikaner Tim Smyczek. Der in Dallas wohnhafte Rechtshänder konnte dabei vor allem im ersten Durchgang auf Augenhöhe agieren, in dem er selbst zu zwei nicht verwerteten Breakbällen kam und in dem Struff selbst satte sechs davon ungenutzt ließ. Folgerichtig ging es nach 40 Minuten in den Tie-Break, den der Warsteiner von Beginn an zu dominieren wusste. Nach der zwischenzeitlichen 6:0-Führung in der “Verlängerung” sicherte sich der Deutsche nach 45 Minuten mit 7:6(2) den ersten Durchgang.

Struff trotz Hitze eiskalt in seiner Chancenverwertung

Bei über 30 Grad Celsius duellierten sich die beiden Kontrahenten auf dem im Schlagschatten des Arthur Ash Stadiums gelegenen Court 12. Während bei Struffs Match rund 100 Zuschauer die wenigen Sitzmöglichkeiten um den kleinen Court nutzten, können im wenige Meter entfernten, größten reinen Tennisstadion der Welt 22.547 Zuschauer Sitzplätze einnehmen.

Siegreicher Auftakt: Jan-Lennard Struff bezwingt Tim Smyczek in drei Sätzen.

Nachdem der Warsteiner den zweiten Durchgang durch den früh abgenommenen Aufschlag zum 2:1 letztlich mit 6:4 gewinnen konnte, waren es einzig seine Bandagen, die ihn bei den hitzigen Bedingungen etwas außer Tritt brachten und nachjustiert werden mussten.

Nach einer dadurch folgenden, kurzen Match-Unterbrechung ging es dann aber wieder mit Rallys auf dem Platz weiter, bevor der Sauerländer im dritten Durchgang erneut durch sein starkes Returnspiel auf die Siegerstraße kam. Das Break zum 4:2 ermöglichte einen entscheidenden Vorteil, den der Warsteiner nach 2:18 Stunden mit seinem sechsten Matchball zum Weiterkommen in die zweite Runde nutzte.

Jan-Lennard fasst zusammen: “Das waren brutale Bedingungen heute und ich bin froh, in drei Sätzen durchgekommen zu sein. Jetzt freue ich mich auf den spielfreien Mittwoch, bevor es Donnerstag weitergeht.”

Doppel mit McLachlan gegen italienisches Duo

Durch den Erfolg erspielte sich Struff 45 Weltranglistenpunkte, die ihn nach seinem letztjährigen Erstrunden-Aus bei selbigem Turnier in der Weltrangliste voranbringen werden. Nächster Gegner wird der französische Routinier Julien Benneteau, der in seiner ersten Runde den diesjährigen italienischen French-Open-Halbfinalisten Marco Cecchinato 2:6, 7:6, 6:4, 6:3 bezwang.

Währenddessen ist die Terminierung für das Doppel mit Struffis japanischem Partner Ben McLachlan noch nicht terminiert. Die beiden werden dem italienischen Duo Berrettini/Seppi gegenüber stehen.

Das Match in der Spiel-für-Spiel-Nachlese:
US Open, 1. Runde: Jan-Lennard Struff  – Tim Smyczek (USA)
1.Satz: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 5:5, 6:5, 6:6;
Tie-Break: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 6:0, 6:1, 6:2, 7:2.
2.Satz: 0:1, 1:1, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 5:4, 6:4.
3.Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 6:3.
Dauer: 2:18 Stunden

Die Statistiken zum heutigen Duell.