Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
7:6, 7:6 – Erfolgreicher Doppel-Auftakt in Hamburg

HAMBURG – Dass die Freie und Hansestadt Hamburg nicht unbedingt für dauerhaft wolkenfreien Himmel und Temperaturen über 30 Grad bekannt ist, ist kein Geheimnis. Dass diese beiden Faktoren in diesem Jahr zu den German Open Tennis Championships aber eintreffen, ist für das Turnier eine angenehme Begleiterscheinung. Zumindest in der Hinsicht, dass der bislang für die laufende Turnierwoche vorausgesagte Wetterbericht, keine fernbleibenden Zuschauer aufgrund schlechten Wetters zur Folge haben sollte.

Für die Spieler ist es dagegen eine andere Herausforderung. Mit der nahezu tropischen Hitze kommt eine andere Intensität einher. Diese mussten auch Ben McLachlan und Jan-Lennard Struff in ihrem Doppel zum Wochenbeginn spüren. Gegen das österreichische Duo Dominic Thiem und Jürgen Melzer wurde auf Court 1 ohne Möglichkeit auf Schatten gespielt.

Mit Thiem stand auf der Gegenseite die Nummer 8 der Weltrangliste, mit dem älteren der beiden Melzer-Brüder der ehemalige Doppel-Sieger von Wimbledon.

Doppelpartner Ben McLachlan wird bei Struffs Einzel am Dienstag ebenfalls am Court sein.

McLachlan und Struff, die aktuell im Live-Ranking seit Jahresbeginn das zehntbeste Doppel der Welt sind, boten sich mit ihren Kontrahenten aus der Alpenrepublik ein Duell auf Augenhöhe. So konnten alle vier Aufschläger ihre Services bis zum 5:4 im ersten Durchgang problemlos durchbringen. Durch die bei den ATP-Turnieren nicht geltende Vorteil-Regel hatten McLachlan und Struff nach 28 Minuten den ersten Satzball. Diesen wehrte Dominic Thiem mit einem starken zweiten Aufschlag für die Österreicher ab, sodass kurz darauf die Entscheidung im Tie-Break gefällt werden musste. Hier konnten der Warsteiner und sein asiatischer Partner nach einem Doppelfehler der Gegner zum 6:5 ihren zweiten Satzball erfolgreich nutzen.

Im zweiten Durchgang befanden sich die beiden dann durch ein schnelles Break zum 1:0 auf der Siegerstraße, doch ihre Gegenüber konterten es zum 4:4, bevor es in den erneuten Tie-Break ging. Hier behilten McLachlan/Struff erneut die Oberhand, um das Viertelfinale am Hamburger Rothenbaum zu erreichen.

Für Struff geht es zudem am Dienstag im Einzel weiter, trifft er hier im dritten Match nach 11 Uhr auf den Australier John Millman, der als 50. der Weltrangliste aktuell einen Platz besser dar steht als der Warsteiner.