Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:4, 6:3 – Doppel McLachlan/Struff erreicht zweite Runde bei den Australian Open

MELBOURNE – Nächster Auftakterfolg für Jan-Lennard Struff: Nachdem er beim Einzelsieg in der ersten Runde mit Soonwoo Kwon einen asiatischen Spieler bezwingen konnte, gelang ihm am Mittwoch (17.01.) zusammen mit dem asiatischen Doppelspieler Ben McLachlan aus Japan ein starker Erfolg gegen das australische Duo Jordan Thompson und Thanasi Kokkinakis.

Bei strahlendem Sonnenschein vor der Melbourner Skyline: Struffi und Ben McLachlan.

Bei 30 Grad und Mittagssonne zeigte sich das deutsch-japanische Doppel von Beginn an besser abgestimmt. Und das, obwohl beide zuvor noch nicht zusammen agiert hatten. McLachlan, der neuseeländische Wurzeln hat, ist aktuell 73. der Doppel-Weltrangliste und hatte sich gefreut, als Struff ihn im Vorfeld des Turniers angefragt hatte: „Ich habe Jan-Lennard letztes Jahr bei seinem Doppel-Sieg beim Challenger in Canberra gesehen. Er ist ein großartiger Typ und es macht mir sehr viel Spaß, mit ihm Doppel spielen zu können. Er hat einen starken Aufschlag und ein sehr gutes Grundlinien-Spiel – das hat mich am Netz effektiver gemacht.“

Getroffen haben sich die beiden erst auf der Anlage, zuvor konnte der Japaner im Chat mit Struff-Trainer Carsten Arriens verschiedene Dinge besprechen.

Das half dann im auf dem Court, konnten beide nach sechs vergebenen Satzbällen den siebten zur Satzführung mit 6:4 verwandeln.

Struff war im gesamten Match der einzige Akteur, bei dessen Aufschlag es kein Break gab. Und diesen Vorteil nutzten McLachlan und Struff auch im zweiten Durchgang, als nach insgesamt 79 Minuten, damit zwei Minuten mehr als beim Dreisatz-Erfolg des Warsteiners im Einzel am Vortag, der erste Matchball zum Weiterkommen genutzt werden konnte.

Dadurch kann sich die deutsch-japanische Kombination über ein Preisgeld von 29500 Dollar (für das Team) freuen und sich auf das bevorstehende Zweitrunden-Duell mit dem an neun gesetzten und eingespielten spanischen Duo Marc und Feliciano Lopez, die nicht miteinander verwandt sind, freuen.