Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
Struff heute gegen Berdych: “Werde mein bestes geben, um die zweite Runde zu erreichen”

PARIS – Wenn im Pariser Ortsteil Boulogne-Billancourt die Menschenmassen über zwei Wochen in Scharen durch die Straßen pilgern, stehen wieder mal die in der Tenniswelt berühmten French Open auf dem Programm. Das zweite Grand-Slam-Turnier eines jeden Jahres, offiziell „Tournoi de Roland Garros“, ist das Highlight der Sandplatz-Saison und lockt jährlich hunderttausende auf die Anlage im Südwesten der französischen Hauptstadt.

Dass der Mythos an Glanz nicht zu verlieren scheint, beweisen die mehrere hundert langen Schlangen an den Eingängen, an denen die Fans des Tennissports überdurchschnittlich lange Wartezeiten in Kauf nehmen, um ihre Stars und Idole auf den 16 Plätzen der Anlage zu sehen. Neben Rafael Nadal, Novak Djokovic, Andy Murray und vielen weiteren namhaften Spielern und Spielerinnen wird auch der Warsteiner Jan-Lennard Struff volle Ränge erwarten können, wenn er am heutigen Dienstag im 3. Match nach 11 Uhr zu seinem Erstrunden-Match bei den French Open aufschlagen wird.

Berdych mit Rückenwind

Aber nicht nur Struffs aktuell hohe Ranglistenplatzierung als Nummer 47 der Welt, auch sein anstehender Gegner wird die Fans auf die Sitzplätze von Court 1 locken: Tomas Berdych war jahrelanger Top-Ten-Akteur auf der Tour und tritt in diesem Jahr erstmals seit 2010 nicht als einer der besten zehn Akteure auf dem Planeten beim Turnier von Roland Garros, das wie jedes Jahr mit jeweils 128 Spielern bei den Herren und Spielerinnen bei den Damen startet, an.

Struffs Draw für das Turnier von Roland Garros 2017.

Seine Vita liest sich bezogen auf das momentan laufende Grand Slam aber hervorragend: zwei Mal Achtelfinale, zwei Mal Viertelfinale und ein Halbfinale sind die herausstechenden Ergebnisse, die der 31-jährige Tscheche in den vergangenen 13 Jahren präsentieren konnte.

Hinzu kommen insgesamt 13 Finalerfolge bei ATP-Turnieren und weitere 18 Endspielteilnahmen. Seine letzte Finalniederlage kassierte Berdych jüngst in Lyon, als er am vergangenen Samstag nach einem insgesamt starken Turnier-Auftritt im Finale dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga unterlag. Als Ironie des Schicksals könnte man dieses Match in Lyon bezeichnen, denn während Berdych heute als an 13 gesetzter Spieler „Struffi“ herausfordern wird, tat Tsonga selbiges vor knapp einem Jahr, als an Position sieben gesetzte den Warsteiner mit 3:6, 4:6, 4:6 bezwang.

“Werde mein bestes geben, um die zweite Runde zu erreichen”

Doch der Warsteiner hat seiner Weltranglistenposition seitdem nicht nur knapp halbieren können, sondern präsentierte sich in den vergangenen Monaten auch in großartiger Form. Mit dieser Form will der 27-Jährige seinem favorisierten Gegenüber aus Osteuropa heute ein deutlich schwereres Match aufbinden als vor Jahresfrist dem Franzosen Tsonga.

JLS vor dem Duell: “Ich habe natürlich ein schwieriges los erwischt, aber ich möchte natürlich trotzdem die erste Runde gewinnen. Ich habe gegen Wawrinka und Dimitrov Matches für mich entscheiden können und werde mein bestes geben, um die zweite Runde zu erreichen.”

Für Struff wird es heute die fünfte Teilnahme am renommierten Sandplatz-Klassiker sein, bestritt er Ende Mai 2013 sein erstes Grand-Slam-Match in Paris – ironischerweise im gleichen Jahr, als Berdych das letzte Mal in der ersten Runde die Segel streichen musste…