Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:7, 6:1, 6:4 – Struff kämpft sich in Rom in zweite Runde

ROM – Es war ein Erfolg über den Kampf: Jan-Lennard Struff hat zum Auftakt des ATP Masters in Rom den Australier Bernard Tomic bezwungen. Im dritten Duell mit dem 24-Jährigen gelang dem Deutschen dabei der erste Sieg, der gleichbedeutend mit dem vierten Hauptfeld-Auftakterfolg beim vierten Masters-Turnier in 2017 ist.

Dabei startete der Warsteiner am Montagmorgen verheißungsvoll in das Match, konnte seine direkten  Breakmöglichkeiten allerdings nicht verwerten. Mit 7:4 Assen hatte Tomic im ersten Satz nicht nur das Aufschlagduell für sich entscheiden, mit 10:8 legte der Australier sogar den Erfolg im Tie-Break nach, um in Führung zu gehen.

Struffis Wendepunkt ereignete sich, als er im zweiten Durchgang beim Stand von 1:1 drei Breakchancen abwehrte und anschließend seinem Gegenüber zwei Aufschläge zum 6:1 nach 83 Minuten abnahm.

Am Mittwoch erstmals gegen Querrey

Damit wurde die Entscheidung im dritten Satz gefällt, in dem Struff der bessere Aufschläger war und seine Services konsequent durchbrachte. Nach 116 Minuten konnte der Deutsche dann unter frenetischem Applaus der Italiener beim Stand von 4:4 drei Breakbälle erspielen und seine dritte Chance zur entscheidenden Führung verwerten, die nach 128 Spielminuten im dritten Erfolg (samt Qualifikation) in drei Tagen endete.

Nächster Gegner für Struff wird voraussichtlich am Mittwoch (17.05.) der US-Amerikaner Sam Querrey sein, dem der Deutsche bislang noch nicht gegenüberstand. Der 29-jährige Weltranglisten-28. besiegte in seinem Auftaktmatch überraschend den an elf gesetzten Franzosen Lucas Pouille mit 7:6(6), 7:6(8).