Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:4, 4:6, 4:6, 3:6 – Starke Struff-Leistung reicht bei 174-Minuten-Fight gegen Thiem nicht

MELBOURNE – Während in Deutschland der Dienstagmorgen graute, dämmerte der Melbourner Sommer und ließ die Sonne hinter den Tribünen von Court 3 der Anlage der Australian Open untergehen. Und sinnbildlich neigte sich auch die Erstrunden-Partie zwischen Dominic Thiem (ATP #8) und Jan-Lennard Struff (ATP #58) dem Ende zu. 174 Minuten fighteten beide Akteure um den Einzug in die zweite Runde, die für Struffi ein Novum bedeutet hätte. Doch nach einer insgesamt fantastischen kämpferischen Leistung und großartiger Gegenwehr musste sich der Deutsche dem 50 Plätze besser positionierten Österreicher beugen wie der Sonnenschein der Abenddämmerung.

Ausgelassene Breakchancen verhindern weiteren Gewinnsatz für Struff

Knapp drei Stunden zuvor starteten die beiden Akteure und guten Freunde auf der Tour bei 36 Grad Celsius in der australischen Ostküsten-Metropole in die Begegnung. Doch beide trotzten der Hitze mit kraftvollem Tennis, entwickelte sich der Court 3 bei den hohen Temperaturen zu einem schnellen Platz, was Struffi zu liegen schien. Während der ersten drei Sätze hatten beide auf ebenbürtigem Niveau agiert, stand der jeweilige Ausgang immer auf Messers Schneide.

Leistete einen harten Fight in Melbourne: Jan-Lennard Struff. Photo: Ben Southall.

So hatte der 26-jährige Westfale das Momentum im ersten Durchgang auf seiner Seite. Zwar erzielte Thiem das erste Break zum 4:3, doch konterte Struff mit zwei Breaks zum Satzgewinn nach 42 Minuten.

Im darauffolgenden Durchgang war es dann die 23-jährige Nummer 8 der Welt, die den Aufschlag zum 4:5 abnahm und nach 85 Minuten den Satzausgleich erzielen konnte.

Der folgende dritte Satz, den vorentscheidende Züge begleiten sollten: Beide Akteure ließen jeweils sieben Breakchancen aus, doch Thiem nutzte erneut das Break zum 5:4 und verwandelte kurz darauf den vierten Satzball zur Führung.

Über drei Durchgänge hatten die Akteure in der Vergangenheit ihren beiden bisherigen Aufeinandertreffen bei ATP-Turnieren bestritten. 2015 in Auckland hatte Struff 6:7, 6:4, 6:3 gewinnen können, im vergangenen April in Monte Carlo kam Thiem mit 1:6, 6:3, 6:4 in die nächste Runde.

Abwechslungsreiche Begegnung auf hohem Niveau

Doch da bei den Grand Slams um drei Gewinnsätze gespielt wird, ging es auch in Melbourne weiter. Jetzt hatte das Nachwuchstalent ein probates Mittel darin gefunden, Struff laufen zu lassen. Der Deutsche hielt allerdings weiter dagegen, musste sich schließlich jedoch dem im vierten Satz effizienteren Thiem geschlagen geben, der zwei Breaks erzielen konnte und nach 174 hart umkämpften Minuten die zweite Runde erreichte.

Für Struff geht es am dritten Turniertag schon wieder weiter: Zusammen mit Doppelpartner Andre Begemann tritt der 26-Jährige in der ersten Runde an. Die beiden Deutschen treffen im zweiten Spiel nach 11 Uhr Ortszeit auf Court 5 auf Robert Lindstedt aus Schweden und Michael Venus aus Neuseeland. Die Begegnung ist im Eurosport Player zu sehen und wird in der Nacht zu Mittwoch gegen 2.30 Uhr deutscher Zeit beginnen.

 

Australian Open, 1. Runde: Dominic Thiem (AUT) – JL Struff (GER)
1. Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 4:3, 4:4, 4:5, 4:6 (42 Minuten);
2. Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 3:4, 4:4, 5:4, 6:4 (43 Minuten);
3. Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 3:4, 4:4, 5:4, 6:4 (48 Minuten);
4. Satz: 0:1, 1:1, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 6:3 (41 Minuten).
Spieldauer: 174 Minuten.

Die Matchstatistiken

 

Photo Source: Tennis ACT
Photographer Credit: Ben Southall