Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
7:6, 3:6, 4:6 – 18 Isner-Asse bei knappem Erstrunden-Aus für Struff

WIEN – Ebenbürtig präsentiert, aber am Ende knapp den kürzeren gezogen: Jan-Lennard Struff hat bei den Erste Bank Open in Wien das Weiterkommen verpasst, verabschiedete sich aber erhobenen Hauptes nach fast zwei Stunden vom Center Court des ATP 500-Turniers. Seinem Gegner John Isner hatte Struff zuvor lange das Wasser reichen können, wehrte die einzige Breakchance des Satzes beim 5:5 ab und sicherte sich nach 44 Minuten mit 7:6 den ersten Durchgang.

Isner nutzt Aufschlagstärke gegen Breakchancen

Ähnlich positiv ging es auch im Anschluss weiter, jedoch behielt der unglaublich aufschlagstarke Isner bei sämtlichen Breakchancen gegen ihn einen kühlen Kopf. Der 2,08 Meter große US-Amerikaner sicherte sich den vorentscheidenden Service von Struff zum 5:3 und nach 80 Minuten den Satzausgleich.

Somit musste der dritte Durchgang die Entscheidung bringen. Lange blieb die Begegnung ausgeglichen, doch beim Stand von 4:4 erspielte sich Isner drei Breakbälle und nutzte seinen zweiten zum 5:4. Danach servierte die aktuelle Nummer 27 der Welt zum Matchgewinn, servierte sein 18. Ass (dagegen starke 13 für Struff) und nutzte nach 115 Minuten seinen ersten Matchball zum Einzug in die zweite Runde.