Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:7, 6:3, 5:7, 6:2, 6:1 – Struff legt bei Davis-Cup-Relegation vor – Mayer sorgt für optimale Ausbeute

BERLIN – Aufatmen beim DTB – zumindest für’s Erste: Mit Jan-Lennard Struff und Florian Mayer haben die Deutschen in ihren Einzelmatches vorgelegt und eine wichtige 2:0-Führung für die Schwarz-Rot-Goldenen in der Davis-Cup-Relegation gegen Polen geschaffen. Doch die beiden erfahrenen Akteure taten sich gegen ihre jungen polnischen Kontrahenten sichtlich schwer und mussten weite Wege gehen, um schließlich zum Erfolg zu gelangen.

Für Struffi, der ab 11 Uhr den Start im Steffi Graf Stadion machte, ging es direkt umkämpft los. Gegen Kamil Majchrzak kam der Warsteiner nicht in seinen Rhythmus. So ging es am Ende des ersten Satzes in den Tie-Break, in dem JLS drei Satzbälle vergab und am Ende mit 8:10 den Kürzeren zog. “Ich war gut vorbereitet, habe es aber auf dem Platz schlecht umgesetzt”, gestand der 26-Jährige nach der Begegnung.

Satzrückstände gedreht

Ganz unbeeindruckt zog der Deutsche fortlaufend sein Match durch und egalisierte durch das 6:3 zum Satzausgleich. Einen erneuten Rückschlag musste der Westfale dann hinnehmen, als Majchrzak in deren ersten Aufeinandertreffen den dritten Durchgang mit 5:7 holte und Struff somit unter Druck setzte. Der Deutsche musste nun die beiden verbleibenden Sätze holen, um Deutschland im ersten Match des Davis-Cup-Duells in Führung zu bringen.

Doch der 26-Jährige bewies Coolness und präsentierte in einem von langen Ballwechseln geprägten Match seine stärkere Fitness. Dadurch ließ JLS nach dem 6:2-Satzausgleich einen weiteren deutlichen Satzerfolg und damit den Matcherfolg folgen. Nach 227 Minuten verwandelte der Warsteiner seinen ersten Matchball zur deutschen Führung, die Florian Mayer im Anschluss mit einem ebenfalls hart umkämpften Duell erhöhen konnte.

Gegen Hubert Hurkacz sicherte sich der Bayreuther in vier Sätzen mit 1:6, 7:6, 6:4, 7:5 das Aufeinandertreffen und bescherte dem Großteil der 3.100 Tennisfans auf der Anlage des LTTC Berlin einen perfekten Abschluss der Freitagsmatches.

Doppelmatch am Samstag, Sonntag wieder zwei Einzel

Teamchef Michael Kohlmann fasste am Ende zusammen: “Jeder reagiert anders unter Druck. Struffi war heute etwas hektisch, Flo dagegen lethargisch. Aber sie haben ihre Aufgaben am Ende gut gelöst und ich bin stolz auf beide Spieler.”

Am Samstag (17.09.) geht es dann mit dem Doppel weiter: Hier werden für Deutschland Daniel Brands und Daniel Masur an den Start gehen. Die beiden treffen ab 13 Uhr auf Lukasz Kubot und Marcin Matkowski und wollen den Sack vorzeitig zu machen.

Alle weiteren Matches werden wieder live bei tennis.deran.de/tennis sowie Sportdeutschland.TV übertragen. Die Sendezeiten sind Samstag ab 12.45 Uhr und Sonntag ab 10.45 Uhr. Moderator ist Matthias Killing, kommentieren wird Matthias Stach.

Tickets für die Partie gibt es bei AD Ticket und Tickethall.