Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
7:5, 7:5 – Struff nach Erfolg über Teamkollegen im Viertelfinale von Kitzbühel

KITZBÜHEL – Am Sonntag gewannen sie noch gemeinsam auf der Anlage des amtierenden Bundesliga-Meisters TC BW Halle gegen den TC Bruckmühl-Feldkirchen. Drei Tage später musste das kollegiale Verhältnis ruhen. Daniel Munoz de la Nava und Jan-Lennard Struff trafen in der zweiten Runde der Generali Open in Kitzbühel aufeinander. Während der Spanier sich in seinem ersten Match gegen Michi Berrer durchsetzen konnte, schaffte auch Struffi das weiterkommen im Schnelldurchlauf. Gegen den mit einer Wildcard angetretenen Japaner Akira Santillan siegte der Deutsche in 52 Minuten 6:2, 6:2.

Struff in den entscheidenden Momenten zur Stelle

Deutlich anspruchsvolle wurde die Begegnung gegen seinen spanischen Bundesliga-Kollegen. Beide spielten in den jeweiligen Sätzen lange Zeit auf Augenhöhe. Bis zum 5:5 konnten sowohl der Spanier, als auch der Deutsche in beiden Durchgängen ein Break erzielen. Doch der Warsteiner war effektiv, wenn es drauf ankam und konnte das Match durch ein umkämpftes 7:5, 7:5 nach 90 Minuten für sich entscheiden.

Der an 8 gesetzte Struffi trifft jetzt im Viertelfinale am Donnerstag (21.07.) auf den Italiener Paolo Lorenzi, der an Position 4 gesetzt erst in der zweiten Runde antreten musste und hier den Spanier Roberto Caballes Baena eindrucksvoll 6:2, 6:2 bezwang. Das Viertelfinal-Match findet ab 14 Uhr auf dem Center Court statt.