Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:7, 7:5, 6:3 – Zweiter Matcherfolg bringt Struff ins Fürther Viertelfinale

FÜRTH – Zweites Match, zweiter Sieg. Beim Challenger im fränkischen Fürth konnte der Warsteiner Jan-Lennard Struff nach einer energischen Kampfleistung das Weiterkommen ins Viertelfinale feiern. Gegen den Kasachen Alexandr Nedovyesov lieferte sich der Deutsch über 141 Minuten ein intensives Match und hatte dabei im ersten Satz wie schon in der ersten Runde gegen den Argentinier Arguello etliche Breakball-Konversationen. So verspielte der Westfale bei 5:4 und 40:0-Führung noch den Satz, als er im Tie-Break mit 5:7 unterlag.

Im zweiten Durchgang bekam der Deutsche das Match dann aber immer besser in den Griff, ließ keine Breakchancen mehr zu und war im richtigen Moment präsent: Er nutzte einen Breakball zum 7:5 und egalisierte somit in Sätzen. Auch im dritten Satz war es Struffi, der seinem Gegner einen Service zum 4:2 abnahm und dadurch am Ende den Matchgewinn feierte.

Jetzt wartet im Viertelfinale der Slowake Jozef Kovalik, auf den der Warsteiner im vergangenen Jahr in Kitzbühel traf und die Drittrunden-Qualifikationspartie für sich entschied. Kovalik hatte in der zweiten Runde den Italiener Andrea Arnaboldi 6:2, 6:4 bezwungen. Das Match sollte am Freitag das zweite nach 13 Uhr auf dem Center Court sein, allerdings wurde die erste Begegnung aufgrund von Regenschauern unterbrochen und der Zeitplan somit durcheinander gebracht.