Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
3:6, 6:2, 6:3 – Umkämpftes Viertelfinale in Fürth mit besserem Ende für Struff

FÜRTH – Der nächste Schritt ist getan: Jan-Lennard Struff hat das Halbfinale des Challenger-Turniers im fränkischen Fürth erreicht. Nach einem über zweistündigen Fight schaffte der 26-Jährige mit dem zweiten Matchball den Sprung unter die besten vier Spieler des Turniers. Somit trifft der Warsteiner am Samstag im zweiten Match nach 13 Uhr auf den Argentinier Maximo Gonzalez, der sich in seinem Viertelfinale gegen den Österreicher Gerald Melzer 6:3, 7:5 durchsetzte und jetzt erstmals gegen Struffi spielt.

Der Deutsche hatte zuvor aber ein intensives und umkämpftes Match hinter sich zu bringen, in dem der Einzug ins Semifinale teilweise auf der Kippe stand. So musste JLS nicht nur das Break zum 3:5 hinnehmen, sondern damit auch kurze Zeit später den Verlust des ersten Satzes.

Und Kontrahent Kovalik, ebenfalls von Hydrogen ausgerüstet, legte umgehend auch das Break zum 0:2 nach und schien schon auf der Siegerstraße zu sein. Doch es schlugen die Minuten von Jan-Lennard Struff, der aus dem Rückstand ein sensationelles 6:2 und den Satzausgleich hinlegte.

Es folgte der entscheidende Durchgang, in dem beide Akteure jeweils ein Break erzielen konnten, bevor Struffi beim Stand von 4:3 und Breakball das Glück auf seiner Seite hatte und dank eines unerreichbaren Netzrollers mit 5:3 in Führung ging. Kovalik konnte anschließend einen Matchball nach 118 Minuten abwehren, bevor der Warsteiner bei zwei Breakbällen gegen sich noch mal in die Bredouille geriet. Doch diese erfolgreich abgewehrt konnte der Deutsche nach 123 Minuten seinen zweiten Matchball erfolgreich zum Weiterkommen verwandeln.