Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:7, 6:4, 6:3 – Qualifikation zu Roland Garros: Umkämpfter Auftaktsieg gegen Australier Mitchell, jetzt gegen Russen Rublev

PARIS – Einen gelungenen Auftakt in der Qualifikation zu Roland Garros feierte Jan-Lennard Struff am Dienstag (17.05.) gegen den Australier Benjamin Mitchell. Dabei machte es der 23-jährige aus Down Under, aktuell 238. der ATP-Weltrangliste, es dem Deutschen mächtig schwer. Zwei Tage nach dem Finale des Challengers in Heilbronn lieferte sich Struffi vor allem im ersten Satz einen harten Fight. Bis zum 5:5 konnte sich der Warsteiner vier Breakchancen erspielen, die Mitchell aber allesamt abwehren konnte, bevor der Australier selbst mit seiner ersten Chance den Service 5:6 abnahm. Doch Struff zeigte sich davon unbeeindruckt und rettete sich mit dem direkten Re-Break in den Tie-Break. Hier war allerdings nach wenigen Minuten die Entscheidung gefallen, nachdem Mitchell seine Chancen eiskalt nutzte und Struff einige Fehler unterliefen.

Besser lief es da im zweiten Durchgang, als der Warsteiner die Breaks zum 2:1 und 3:2 erzielte und den Vorsprung zum Satzausgleich ins Ziel brachte. Jetzt lief der Deutsche heiß und zeigte sich im entscheidenden Satz gut aufgelegt. Der Westfale nahm die Services zum 1:0, 4:1 ab, kassierte anschließend zwar noch das Break zum 4:2, doch am Ende zog Jan-Lennard nach dem 6:7, 6:4, 6:3 in die zweite Qualifikationrunde ein, in der er am Mittwoch oder Donnerstag auf den 18-jährigen Russen Andrey Rublev trifft. Das Spiel ist noch nicht terminiert