Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:7, 6:3, 6:2 – Struff setzt sich bei BMW Open gegen Kanadier Vasek Pospisil durch

MÜNCHEN – Schneefälle genießen bei ATP-Turnieren (zum Glück) eher Seltenheitswert, doch bei den diesjährigen BMW Open (ATP 250) hat die weiße Pracht im eigentlich vorpreschenden Ende-April-Frühling noch mal Einzug gehalten und den Spielplan mächtig durcheinander gewürfelt. Dadurch wurde beispielsweise auch das für Dienstag (26.04.) angesetzte Match zwischen Jan-Lennard Struff und dem an Position 7 gesetzten Kanadier Vasek Pospisil auf den folgenden Mittwoch verschoben.

Scheinbar zu Gunsten des Deutschen, der gegen Pospisil gut in die Partie kam und sich im ersten Satz in den Tie-Break kämpfte. Hier hatte der Deutsche allerdings knapp mit 5:7 das Nachsehen und kassierte somit den Satzrückstand. Dass es der Warsteiner gegen den Kanadier besser machen wollte, als bei deren ersten Aufeinandertreffen (Struff unterlag 2014 in s’Hertogenbosch auf Rasen 4:6, 2:6), zeigte sich im zweiten Durchgang, als der Westfale seinem Gegenüber die Aufschlagspiele zum 2:1 und 4:2 abnehmen konnte und nach 76 Minuten den Satzausgleich erzielte.

Struffi nahm den Schwung umgehend mit und konnte im entscheidenden dritten Durchgang direkt zwei Breaks erzielen und mit 4:0 in Führung gehen. Pospisil konnte zwar noch einmal auf 4:2 verkürzen, doch der Deutsche blieb davon unbeeindruckt und sicherte sich nach 111 Minuten mit dem ersten von drei Matchbällen den Einzug in die zweite Runde. Hier wartet jetzt der ehemalige US Open-Champion Juan Martín del Potro, der Struffs Landsmann Dustin Brown in der ersten Runde 7:6, 6:4 bezwingen konnte.