Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:7, 6:2, 7:6, 2:6, 8:10 – Davis Cup-Krimi nach 267 Minuten ohne Happy End für Struff gegen Simon

FRANKFURT – Was für eine Auftaktpartie beim diesjährigen Erstrunden-Duell des Davis Cups zwischen Deutschland und Frankreich! Über 4 Stunden und 29 Minuten schenkten sich der Warsteiner Jan-Lennard Struff, aktuell 74. der Weltrangliste, und sein französischer Konkurrent Gilles Simon, momentan 14. der Welt und auch durch zwölf Titel auf der ATP-Tour in der Weltklasse einzuordnen, in der Frankfurter Fraport-Arena nichts, bevor am Ende das berühmte Quäntchen den Ausschlag gab.

Dabei hatte Struff über das gesamte Spiel eine seiner besten Karriere-Leistungen gezeigt und seinen Kontrahenten phasenweise dominiert. Aber schon im ersten Satz deutete sich an, dass beide ein ähnlich gutes Niveau auf den Court bringen würden. Während Simon Breakchancen Struffs abwehren konnte, brachte der Deutsche seine Aufschlagspiele größtenteils souverän durch. Die logische Quintessenz war dann, dass der Satz im Tie-Break entschieden werden musste. Und da hatte dann Simon die besseren Nerven und sicherte sich den ersten Durchgang durch ein 4:7 in der Verlängerung.

Doch Struffi konterte im folgenden Satz mit den gewonnenen Breaks zum 1:0, 3:2 und 5:2 zum hochverdienten Satzausgleich. Es folgte ein wieder hart umkämpfter Satz mit etlichen Breaks auf beiden Seiten. Doch nach 68 Minuten konnte Jan-Lennard mit 7:1 im Tie-Break gewinnen und die Satzführung erringen. Den vierten Durchgang sicherte sich dann wieder der Franzose, der die Breakchancen zum 0:1 und 2:5 nutzte und damit die Entscheidung im fünften Satz herbeibrachte.

Und dieser sollte es in sich haben! Beide lieferten sich enge Spiele und Weltklasse Ballwechsel. Für Struff ergab sich beim Stand von 3:2 die Chance aufs Break, die Simon allerdings abwehren konnte. Der Franzose hatte dann beim Stand von 5:5 zwei Möglichkeiten, dem deutschen den Aufschlag anzunehmen, doch der Warsteiner behielt die Nerven und damit seine Chance auf das Match am Leben. Beim Stand von 6:6 gab es dann allerdings keinen Tie-Break, da beim Davis Cup wie bei den Grand Slam-Turnieren der Sieger im fünften Satz ermittelt wird, wenn er zwei Spiele Vorsprung hat. Der Deutsche legte wieder vor und konnte mit seinem Punkt- und Spielgewinn zum 7:6 seinen 100. (!) Winner in der Begegnung schlagen. Simon zog bis zum 8:8 immer nach und brachte seine Services souverän durch. Der berühmte Tennis-Kommentator und -Kenner Matthias Stach honorierte die Leistung im ersten Duell des Tages und meinte: “Das st nicht mehr in Worte zu bringen, was die hier Spielen!”

Doch der 30-jährige Simon, konnte dann auch seine Erfahrung auf den Platz bringen, als er gegen den mit 30:0 führenden und aufschlagenden Struff drei Punkte in Folge erzielte und sich einen Breakball erspielte, den er erfolgreich verwertete. Damit servierte der Franzose zum Matchgewinn, den er nach 4:27 Minuten mit seinem ersten Matchball klar machte.

Festzuhalten bleibt: Struffi zeigte bei seinem Debüt für das deutsche Davis Cup-Team eine hochklassige Leistung gegen einen der besten Spieler der Welt. Dass der Warsteiner nach 268 Minuten gegen die ehemalige Nummer sechs der ATP-Weltrangliste unterlegen war zeigt, dass er sich momentan in einer starken Verfassung befindet, die er hoffentlich auch in seinem zweiten Match am Sonntagnachmittag gegen Gael Monfils einbringen kann.

Mittlerweile ist allerdings klar, dass Deutschland nicht mehr in die nächste Runde einziehen kann: Nachdem Struff nicht gewann, unterlag die deutsche Nummer eins Philipp Kohlschreiber ebenfalls hauchdünn mit 4:6, 5:7, 6:7 gegen Gael Monfils. Am Samstag verlor zudem das deutsche Doppel Andre Begemann/Benjamin Becker gegen das weltklasse Duo Nicolas Mahut/Julien Benneteau mit 4:6, 3:6 und 2:6. Damit können die Deutschen nicht mehr ins Viertelfinale einziehen.

Alle Highlights und das Struff-Spiel im Video in der Zusammenfassung gibt es hier.

Davis Cup, erste Runde:
Jan-Lennard Struff (GER) – Gilles Simon (FRA) 6:7, 6:2, 7:6, 2:6, 8:10
1. Satz: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 5:5, 6:5, 6:6;
Tie-Break: 0:1, 0:2, 1:2, 1:3, 2:3, 2:4, 2:5, 3:5, 4:5, 4:6, 4:7.
2. Satz: 1:0, 2:0, 2:1, 2:2, 3:2, 4:2, 5:2, 6:2.
3. Satz: 1:0, 2:0, 2:1, 3:1, 3:2, 3:3, 3:4, 3:5, 4:5, 5:5, 5:6, 6:6,
Tie-Break: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 4:1, 5:1, 6:1, 7:1.
4. Satz: 0:1, 0:2, 1:2, 1:3, 2:3, 2:4, 2:5, 2:6.
5. Satz: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 5:5, 6:5, 6:6, 7:6, 7:7, 8:7, 8:8, 8:9, 8:10.
Dauer: 267 Minuten