Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
Fluch und Segen in Montpellier – Struff-Aus im Einzel, Erfolg im Doppel
Bildschirmfoto 2015-02-04 um 23.14.56

Schlecheteres Ende für Struff im Einzel: Gegen Jarkko Nieminen bleibt der Deutsche ohne Sieg.

MONTPELLIER – Es war das dritte Match gegen den erfahrenen Jarkko Nieminen – aber leider auch die dritte Niederlage für den Warsteiner Tennis-Profi Jan-Lennard Struff im direkten Duell. Der erfahrene Finne und Teamkollege aus der Bundesliga-Mannschaft des TC BW Halle behiehlt damit nach den jeweiligen Halbfinal-Erfolgen beim Challenger in Helsinki 2012 und auch 2013 erneut die Oberhand, als er den Deutschen am Dienstag (03.02.) in der ersten Runde des ATP-Turniers im südwestfranzösischen Montpellier mit 6:7(5), 3:6 bezwang. Immerhin konnte Struff zusammen mit Dustin Brown im Doppel den Einzug in die nächste Runde feiern. Gegen das britische Brüder-Duo Ken und Neal Skupski gab es einen 3:6, 6:3, 10:8-Erfolg.

Nachdem Brown nach einem guten Start gegen Jerzy Janowicz (6:2, 6:7, 5:7) im Einzel ausschied, unterlief dem Warsteiner ähnliches. Struff erspielte sich ein Break Vorsprung, kassierte durch einige Fehler aber das Re-Break, das Nieminen wieder ins Match brachte. Und der 33-jährige Finne schlug gleich doppelt zu, sicherte sich beim Stand von 5:5 ein weiteres Break, das der Deutsche allerdings umgehend und zum Tie-Break kontern konnte. Doch da behielt die ehemalige Nummer 13 der Weltrangliste gegen den knapp neun Jahre jüngeren Westfalen die Oberhand und holte sich nach dem 5:7 im Tie-Break den ersten Satz.

Im zweiten Durchgang zeigte sich der Skandinavier dann erneut im Vorteil, als er drei Breakchancen des Warsteiners abwehrte und seine einzige verwandelte und somit schließlich Struff bezwang.

Für Struff und Brown geht es am Donnerstag (05.02.) im Doppel weiter, dann treffen die beiden Deutschen im Viertelfinale ab 14 Uhr auf Court 1 auf das an Eins gesetzte Duo Dominic Inglot (GBR)/Florin Mergea (ROU).