Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:3, 7:6 – Struff unterliegt Bundesliga-Teamkollegen Robin Haase bei Open de Rennes in zweiter Runde

 

Struff USO 14-4-0210 copy

In dieser Woche bei den Open de Rennes am Ball: der Warsteiner Tennis-Profi Jan-Lennard Struff.

 

RENNES – Mit der höchsten Platzierung seiner Karriere im Rücken, Platz 52 der ATP-Weltrangliste, tritt der Warsteiner Tennis-Profi Jan-Lennard Struff in dieser Woche bei den Open de Rennes an. Beim Challenger-Turnier in der nordwest-französischen Großstadt geht der 24-Jährige an Position Eins gesetzt an den Start. Und dabei traf Struffi in der ersten Runde des Wettbewerbs auf seinen Bundesliga-Mannschaftskollegen und Landsmann Tim Puetz, mit dem er vor zwei Monaten noch den Meistertitel feierte.

Doch am späten Mittwochnachmittag musste die Freundschaft für zwei Gewinnsätze ruhen und beide lieferten sich ein umkämpftes Match, in dem der Warsteiner seinen ersten Satz mit einem Break Vorsprung sichern konnte. Enger ging es im zweiten Durchgang zu, als beide Kontrahenten sich jeweils einen Service des Gegners sicherten und der Tie-Break für die Entscheidung sorgen musste. Doch nachdem Tim Puetz, der aktuell 205. der Weltrangliste, mit 5:4 führte, konnte Jan-Lennard seine beiden Aufschläge, sowie den dann folgenden Matchball nutzen und zog in die zweite Runde ein, in der er jetzt auf einen weiteren Teamkollegen aus der Bundesliga-Meistermannschaft trifft – den Niederländer Robin Haase.

Challenger Rennes, Erste Runde: Jan-Lennard Struff (GER) – Tim Puetz (GER) 6:3, 7:6(5).

Bildschirmfoto 2014-10-08 um 22.40.43

Bildschirmfoto 2014-10-08 um 22.40.48

Die Statistiken zum Erstrunden-Match:

Doch gegen den Niederländer, der trotz seiner Position als 73. der Weltrangliste ungesetzt in das Turnier ging, weil er als nicht gemeldeter Spieler durch die Qualifikation musste, tat sich Struffi zu Beginn schwer. Gegen den drei Jahre älteren Kontrahenten konnte er im ersten Satz keinen Breakball erspielen, kassierte aber selbst das Break, das Haase mit 6:3 den ersten Satz gewinnen ließ. Zwar bewies der Deutsche gegen den insgesamt aufschlagstarken Gegner, sich steigern zu können, doch während der Niederländer alle sieben Breakchancen des Deutschen abwehren konnte, nahm er Struff einen weiteren Service ab und erspielte sich den am Ende entscheidenden Vorteil zum Gewinn des zweiten Durchgangs und somit auch des Zweitrundenmatches nach 71 Minuten. Nach dem Ausscheiden geht es für den Westfalen in die österreichische Hauptstadt Wien, in der er in der kommenden Woche bei den Erste Bank Open teilnehmen wird. Für Robin Haase geht es im Viertelfinale gegen den Franzosen Enzo Couacoude.

Challenger Rennes, Zweite Runde: Jan-Lennard Struff (GER) – Robin Haase (NED) 3:6, 4:6.

Bildschirmfoto 2014-10-09 um 23.10.00

.

Bildschirmfoto 2014-10-09 um 23.10.11

Die Statistiken zum Zweitrunden-Match.