Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
4:6, 3:6 – Struff unterliegt Freund und Doppelpartner Dustin Brown im Einzel-Finale von Stettin
Bildschirmfoto 2014-09-14 um 12.35.13

Finale im polnische Stettin: Die Freunde Dustin Brown und Jan-Lennard Struff trafen im Endspiel aufeinander.

STETTIN – Nach dem Erreichen der zweiten Runde bei den US Open hatte der Warsteiner Tennis-Profi Jan-Lennard Struff sich gegen die Teilnahme am Turnier in Alphen entschieden, um sich auf das Challenger-Turnier im polnischen Stettin vorzubereiten, bei dem der 24-Jährige an Position Eins gesetzt in das Sandplatz-Turnier ging. Dabei traf Struffi in der ersten Runde auf den ein Jahr älteren Italiener Roberto Marcora, der 215. der Weltrangliste war. Doch nachdem der Deutsche mit drei abgenommenen Services bereits mit 5:0 führte, musste der südeuropäische Kontrahent nach 16 Minuten verletztungsbedingt aufgeben.

Dadurch zog Jan-Lennard in die zweite Runde ein, in der er auf den Tschechen Adam Pavlasek traf. Der Westfale erwischte zwar einen unglücklichen Start in die Partie und verlor den ersten Satz mit 4:6, doch anschließend steigerte sich der Warsteiner und sicherte sich mit einem Break Vorsprung den zweiten Satz mit 6:3, bevor er seinem Gegner im entscheidenden Satz zwei Services abnehmen konnte, ebenfalls 6:3 gewann und das Ticket fürs Viertelfinale löste.

Dort traf Struffi auf den Italiener Potato Starace, der beim Stand von 6:2, 4:1 ebenfalls mit einer Verletzung aufgeben musste. Im folgenden Halbfinale traf der Deutsche auf den an Position Sieben gesetzten Argentinier Facunda Aguello, gegen den sich der Warsteiner anfangs mächtig schwer tat. Mit 1:6 gewann der Südamerikaner den ersten Satz, bevor Struffi mit 6:0 und 6:2 für den Einzug ins Endspiel sorgte.

Dort traf er dann auf seinen Freund, Landsmann und Weggefährten Dustin Brown, mit dem er Tags zuvor im Doppelfinale stand und den ersten Doppelsieg seiner Karriere feierte. Den Weg ins Endspiel fand der 29-jährige Brown, wie Struff selbst auch, über einen Zweisatz-Sieg im Semifinale, das er mit 6:4, 6:4 gegen den Franzosen Lucas Pouille gewann.
Im ersten Aufeinandertreffen auf der Tour akklimatisierten sich die Akteure zu Beginn der Partie. Doch mit dem Break zum 3:2 erspielte sich der Warsteiner einen Vorteil, den sein Kontrahent jedoch mit dem direkten Re-Break konterte. Beim Stand von 4:5 konnte Struff nach knapp 30 Minuten bei eigenem Aufschlag zwei Satzbälle abwehren, bevor Brown seinen dritten zum Satzgewinn verwandelte.

Und zu Beginn des zweiten Durchgangs legte der 29-Jährige, der bei dem Challenger-Turnier an Position Zwei gesetzt war, einen Blitzstart hin. Brown nahm Struffi das Aufschlagspiel zum 0:2 ab und erspielte sich einen Vorsprung, den er bis zum Schluss ins verteidigen konnnte und der ihn mit einem abschließenden Ass zum Triumph in Stettin führte. Trotzdem freute sich der Warsteiner Jan-Lennard Struff über das Erreichen des Endspiels, das im 75 Weltranglistenpunkte einbrachten, die ihn am folgenden Montag zu einem neuen High-Ranking auf Position 61 verhalfen.

Challenger Stettin, Finale JL Struff (GER) – Dustin Brown (GER) 4:6, 3:6
1. Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2, 3:3, 3:4, 4:4, 4:5, 4:6.
2. Satz: 0:1, 0:2, 0:3, 1:3, 1:4, 2:4, 2:5, 3:5, 3:6.
Spieldauer: 64 Minuten

Die Statistiken zum Finale:
JL Struff vs. Dustin Brown
Bildschirmfoto 2014-09-21 um 13.16.56