Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
2:6, 3:6, 6:3, 6:3, 7:5 – Struff gewinnt bei US Open Erstrunden-Krimi gegen Kasachen Kukushkin
Struff USO 14-4-0108 copy

Gewann das Erstrunden-Duell bei den US Open gegen Mikhail Kukushkin: der Warsteiner Jan-Lennard Struff.

NEW YORK – Es war ein Match, das an Spannung kaum zu überbieten war! Der Warsteiner Tennis-Profi Jan-Lennard Struff hat sich in einem wahren Erstrunden-Krimi bei den US Open durchsetzen können und steht erstmals in seiner Karriere in der zweiten Runde des Grand Slam-Turnieres im New Yorker Flushing Meadows Corona Park. Gegen den 26-jährigen Kasachen Mikhail Kukushkin gewann der zwei Jahre jüngere Deutsche nach 193 Minuten mit 2:6, 3:6, 6:3, 6:3, 7:5.

Dabei erwischte Struffi keinen optimalen Start in das Hartplatz-Turnier: Gegen die aktuelle Nummer 50 der ATP-Weltrangliste hatte der Warsteiner Probleme, seinen Gegner bei den Return-Spielen in Gefahr zu bringen. Der Kasache musste in den ersten beiden Sätzen keinen Breakball abwehren und konnte dem Deutschen dafür mehrere Services abnehmen. Im ersten Durchgang gelangen Kukushkin die Breaks zum 1:2 und 2:5 sowie im zweiten Satz die Breaks zum 3:4 und 3:6.

Struffi, der seinen Erstrunden-Gegner bei einem ATP-Turnier (zwei Gewinnsätze) Anfang des Jahres noch mit 7:6, 6:2 bezwingen konnte, stand zu diesem Zeitpunkt mit einem 0:2-Satzrückstand mit dem Rücken zur Wand, schaffte es aber, sich noch einmal in die Partie zurückzukämpfen. Im dritten Durchgang verwandelte der Westfale seine Breakchancen zum 2:1 und 6:3 und verkürzte somit in Sätzen, bevor ihm mit einem weiteren abgenommenen Aufschlagspiel zum 5:3 im vierten Durchgang der Satzausgleich gelang. Bis dahin waren bereits zwei Stunden und acht Minuten gespielt, doch Müdigkeitserscheinungen gab es trotz enormer Mittagshitze im New Yorker Stadtteil Queens nicht. Im entscheidenden, fünften Satz spielte sich dann ein unglaublicher Krimi ab. Nachdem Struff beim Stand von 1:2 einen Breakball abwehren und zum 2:2 ausgleichen konnte, schaffte er es, seinem Gegner das Aufschlagspiel zur eigenen 4:3-Führung abzunehmen und mit einem Vorteil ins Matchfinale zu gehen. Nach 169 Minuten hatte der Deutsche bei eigenem Aufschlag seinen ersten Matchball, den Kukushkin ebenso wie die zwei folgenden Matchbälle vereiteln konnte. Der Kasache schaffte es, zum 5:5 auszugleichen und sorgte für ausgeglichene Ausgangslagen. Doch Struffi erspielte sich umgehend das Re-Break, ging mit 6:5 in Front und servierte anschließend zum Matchgewinn. Doch sein Kontrahent ließ keineswegs locker und war kurz davor, das 6:6 und damit die Entscheidung durch den Tie-Break zu erreichen. Über 15:40-Rückstand kämpfte sich Struff auf 40:40 zurück, wehrte einen weiteren Breakball ab, bevor er dann nach 193 Minuten seinen vierten Matchball verwandeln konnte. Damit steht der Deutsche bei den US Open bei seiner zweiten Teilnahme nach 2013, als er gegen Guillaume Rufin, damals ebenfalls in fünf Sätzen, unterlag, erstmals in der zweiten Runde des Grand Slam-Turnieres an der amerikanischen Ostküste.

Jetzt trifft der Warsteiner auf den US-Amerikaner John Isner, der in seinem Erstrunden-Match seinen Landsmann Marcos Giron in drei Sätzen und genau zwei Stunden mit 7:6, 6:2, 7:6 bezwingen konnte. Der in North Carolina geborene Isner liegt aktuell auf Platz 15 der Weltrangliste und spielt angetrieben vom heimischem Publikum. Es ist das erste Aufeinandertreffen Struffs mit dem 29-Jährigen, der durch seine 2,08 Meter Körpergröße und seine Aufschlagstärke besticht. Der Amerikaner ist zusammen mit dem Kroaten Ivo Karlovic der größte Spieler auf der ATP-Tour, auf der er seit 2007 unterwegs ist. Bekannt wurde Isner nicht nur durch seine neun Titel bei ATP-Turnieren, sondern auch durch das historische Erstrunden-Match gegen Nicolas Mahut in Wimbledon. Am 24. juni 2010 gewann der kommende Struff-Gegner nach elf Stunden und fünf Minuten, als 665 Minuten, die Partie gegen den Franzosen und stellte dabei nicht nur einen Rekord bei der Spieldauer auf, sondern auch einen Rekord an Assen. Satte 112 davon servierte der 2,08 Meter Riese bei seinem 6:4, 3:6, 6:7 (7:9), 7:6 (7:3), 70:68-Erfolg. In Wimbledon sowie bei den Australian und French Open gibt es im entscheidenden Durchgang im Gegensatz zu den US Open keinen Tie-Break, sodass die Partie ausgespielt wird, bis ein Akteur zwei Spiele Vorsprung hat.

Die Zweitrunden-Begegnung zwischen Isner und Struff bei den diesjährigen US Open findet voraussichtlich am Donnerstag statt, wird allerdings erst am Mittwochnachmittag terminiert.

US Open, 1. Runde: Mikhail Kukushkin (KAZ) – JL Struff (GER)
1. Satz: 0:1, 1:1, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 5:2, 6:2 (31 Minuten);
2. Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 4:3, 5:3, 6:3 (30 Minuten);
3. Satz: 1:0, 1:1, 1:2, 1:3, 2:3, 2:4, 3:4, 3:5, 3:6 (31 Minuten);
4. Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 3:4, 3:5, 3:6 (36 Minuten);
5. Satz: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 3:4, 3:5, 4:5, 5:5, 5:6, 5:7 (65 Minuten);
Spieldauer: 193 Minuten.
Die Matchstatistiken auf einen Blick:
Bildschirmfoto 2014-08-26 um 22.23.48