Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
Jan-Lennard Struff und TC BW Halle nach Erfolg gegen Reutlingen Meister der Tennis-Point Bundesliga
Jan-Lennard Struff TC BW Halle Bundesliga

Deutscher Meister 2014: Der TC BW Halle feierte am Sonntag den Titelgewinn in der Tennis-Point Bundesliga.

HALLE – Die Jubelstürme waren riesig, die Erleichterung unübersehbar. Als der Spanier Daniel Muñoz de La Nava am Sonntag um 14.19 Uhr für den TC BW Halle das dritte Einzel gewann, war klar: Die Ostwestfalen sind zum dritten Mal nach 1995 und 2006 Meister der Tennis-Bundesliga. Mitten drin: Der Warsteiner Tennis-Profi Jan-Lennard Struff, der maßgeblichen Anteil am Erfolg seines Teams hatte und eine historische Marke aufstellte. Der 24-Jährige gewann in der Tennis-Point Bundesliga-Saison 2014 alle seiner neun Einzel-Duelle und brachte die Gastgeber vom TC BW auch im vergangenen, entscheidenden Spiel gegen den vor der Partie stark abstiegsgefährdeten TV Reutlingen auf die Siegerstraße.\r\nGegen den 32-jährigen Rumänen Victor Crivoi, der vor fünf Jahren bereits 75. der Weltrangliste war, gewann Struff mit 6:0, 6:4 und holte damit die 1:0-Führung seiner Mannschaft, die Daniel Gimeno-Traver nur wenige Minuten später mit seinem Sieg im Einzel auf 2:0 erhöhte. Durch die Tabellenkonstellation, Halle führte vor dem letzten Spieltag mit 15:1 Punkten vor Aachen (14:2) und Mannheim (13:3), brauchten die Gastgeber lediglich noch einen Sieg aus den verbleibenden beiden Einzel-Matches oder den zwei darauffolgenden Doppel-Partien. Und der angesprochene Muñoz de La Nava machte mit seinem Erfolg alles klar, bevor der am Sonntag an Eins gesetzte Robin Haase auch das letzte Einzel holte und außerdem die beiden Doppel-Spiele gewonnen werden konnten. Die Freude der Bundesliga-Akteure des TC BW teilten die rund 4000 Zuschauer, die sich bei lange Zeit bestem Wetter an einer fantastischen Leistung des neuen Deutschen Meister erfreuen durften.\r\n„Wir sind einfach nur froh, dass wir es endlich geschafft haben“, sagte der seit 2011 für Halle spielende Jan-Lennard Struff, der vor den Doppelmatches, bei denen er nicht spielte, ausgezeichnet wurde. Zum einen als Sportler des Jahres in Westfalen 2013, zum anderen bekam er den Titel als „Mister Bundesliga“ überreicht. Letzteren erhielt der Warsteiner für seine neun von neun gewonnenen Einzel-Matches in dieser Bundesliga-Saison. TC BW-Pressewart Frank Hofen erklärte bei der Verleihung, dass es so eine erfolgreiche Bilanz in 43 Jahren Bundesliga-Geschichte in dieser Form noch nicht gegeben hatte.\r\nDen Abend ließ die Meister-Mannschaft dann gemeinsam ausklingen. Nach der ein oder anderen „Bierdusche“ wurde gemeinsam im Klubhaus gegessen, bevor bei einem James Blunt-Konzert im Gerry-Weber-Stadion weiter gefeiert wurde.