Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:2, 1:0 – Struff-Gegner Haider-Maurer muss in erster Runde der Crédit Agricole Suisse Open aufgeben

In dieser Woche in der Schweiz: Jan-Lennard Struff spielt bei den Crédit Agricole Suisse Open in Gstaad.

GSTAAD – Für den Warsteiner Tennis-Profi Jan-Lennard Struff ging es nach dem letztwöchigen Auftritt in der Hansestadt Hamburg gestern in der ersten Runde der Crédit Agricole Suisse Open in der 1050 Meter hochgelegenen Schweizer Alpenstadt Gstaad um Weltranglistenpunkte. Dabei traf der 24-Jährige in seinem ersten Match auf den drei Jahre älteren Österreicher Andreas Haider-Maurer, der aktuell auf Rang 109 der Weltrangliste steht. Der Deutsche erwischte einen optimalen Start und erspielte sich mit dem direkten Break zum 1:0 den Vorteil, den er fortwährend verteidigte und mit einem weiteren abgenommenen Service auf 5:2 ausbauen konnte. So bekamm Struff nach 24 Minuten zwei Satzbälle, von denen er den ersten verwandeln konnte.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein wieder hart umkämpftes, erstes Aufschlagspiel des Österreichers. Doch bei Vorteil für den Deutschen lief Andreas Haider-Maurer zur Bank und ließ sich vom Physiotherapeuten behandeln sowie von seinem Trainer beraten. Der 27-Jährige spielte vorerst weiter, verlor dann jedoch das knapp zehnminütige Servicegame. Mit einem weiteren Break im Rücken servierte der Warsteiner den eigenen Aufschlag sicher, doch beim Stand von 6:2, 1:0 (30:0) musste sein Kontrahent nach 40 Minuten aufgeben und Struff zog somit in die zweite Runde ein. Dort trifft er am Donnerstag (24.07.) auf den 30-jährigen, spanischen Linkshänder Fernando Verdasco, der aktuell 38. der Weltrangliste ist, vor fünf Jahren aber bereits siebter war und im vergangenen Juli im schwedischen Bastad ein Zweitrunden-Match gegen Struff mit 6:1, 7:5 gewann.