Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
3:6, 1:6 – Für Struff ist im Halbfinale der BMW Open gegen topgesetzten Italiener Fabio Fognini Schluss

Erreichte bei den BMW Open in München sein insgesamt zweites ATP-Halbfinale: Jan-Lennard Struff.

MÜNCHEN – Durch eine 3:6, 1:6-Niederlage gegen den Italienier Fabio Fognini hat der Warsteiner Tennisprofi Jan-Lennard Struff am Samstag den Einzug in das Endspiel der Bavarian Open in München verpasst. Es wäre die erste Finalteilnahme für den 24-Jährigen auf der ATP-Tour gewesen.

Trotz der Niederlage gegen die Nummer 15 der Weltrangliste zog „Struffi“ ein positives Fazit der Turnierwoche beim MTTC Iphitos: „Klar bin ich jetzt erstmal enttäuscht, aber ich habe wieder gesehen, dass ich bei so einem Turnier weit kommen kann“, sagte Struff, „das gibt mir Extra-Motivation“. Die Runde der besten Vier auf ATP-Niveau hatte der 24-Jährige bislang nur einmal erreicht, beim Hallenturnier in Marseille im Februar. Nun spielte sich der Suttroper in den Fokus des deutschen Tennis-Publikums und steht ab dem heutigen Montag durch die 90 in München gewonnenen Weltranglistenpunkte erstmals in seiner Karriere unter den besten 75 Spielern der Welt, macht einen Sprung um über 20 Plätze.

Struff war in seinem Match gegen Fognini, der im vergangenen Jahr die Sandplatzturniere in Hamburg und Stuttgart gewonnen hatte, chancenlos. Nach dem 3:6 im ersten Satz lag er im zweiten Durchgang gegen den starken Grundlinienspieler dann sogar schnell 0:5 hinten. Zwar gelang dem Deutschen noch die Ehrenrettung mit einem Spielgewinn, aber nach 1:02 Stunden Spielzeit nutzte der Favorit seinen ersten Matchball zum Sieg.

„Er hat gespielt wie eine Wand. Er war an jedem Schlag dran und hat mich gezwungen, sehr viel Risiko zu gehen“, sagte ein ernüchterter Struff nach dem Match. „Er hat so viele Bälle bekommen. Er war einfach eine Nummer zu groß für mich heute.“
Im Endspiel unterlag Fognini gestern dem Slowaken Martin Klizan, der im Halbfinale Tommy Haas besiegt hatte, mit 2:6, 6:1, 6:2.
Neben der nun stark verbesserten Weltranglistenplatzierung kann sich Jan-Lennard Struff auch über ein Preisgeld von 22060 Euro freuen – und über eine Wildcard für das ATP-Turnier im westfälischen Halle. Bei dem Rasenplatzturnier vom 7. bis 15. Juni könnte der Suttroper unter anderem auf den Weltranglistenersten Rafael Nadal aus Spanien oder den Schweizer Roger Federer, der mit 17 Titel Rekordhalter bei Grand Slam-Turnier ist, treffen.

 ATP 250, BMW Open, zweite Runde:  JL Struff (GER) – Fabio Fognini (ITA) 3:6, 1:6
1. Satz: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 2:3, 2:4, 3:4, 3:5, 3:6.
2. Satz: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5, 1:5, 1:6.
Dauer: 63 Minuten.