Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:3, 6:4 – Jan-Lennard Struff schlägt bei BMW Open mit Feliciano Lopez die Nummer 30 der Welt

Erstmals im Hauptfeld der BMW Open: der Warsteiner Tennis-Profi Jan-Lennard Struff.

MÜNCHEN – Ein weiterer Erfolg für den Warsteiner Jan-Lennard Struff im Kalenderjahr 2014: Unmittelbar nach seinem 24. Geburtstag trat der 1,96 Meter bemessene Rechtshänder in der Qualifikation zu den BMW Open an. In der ersten von drei Quali-Runden, um in das Hauptfeld zu kommen, besiegte der Deutsche den 22-jährigen Mirza Basic aus Bosnien-Herzegowina 6:3, 6:4. In der zweiten Runde traf Struff auf seinen 22-jährigen Landsmann Kevin Krawietz, der in seinem Erstrunden-Match den Deutschen Maximilian Marterer bezwang. Auch dort konnte der Warsteiner die Oberhand behalten und durch seinen 6:3, 6:3-Zweisatzerfolg in die letzte Runde der Qualifikation einziehen. Dort stand er am Montag (28.04.14) seinem Landsmann Michael Berrer gegenüber, der zuvor den Kroaten Filip Veger 7:5, 6:4 bezwang. Doch in 46 Minuten konnte Struff auch den Stuttgarter bezwingen und sich über seine erste Hauptfeld-Teilnahme bei dem ATP 250-Turnier in der bayrischen Landeshauptstadt freuen. Mögliche Erstunden-Gegner waren Ivan Dodig, Feliciano Lopez, Dudi Sela und die ehemalige Nummer 1 der Welt, Lleyton Hewitt – und es traf ihn mit der an sechs gesetzten Nummer 30 der Weltrangliste, dem Spanier Feliciano Lopez, das von der Platzierung gesehen härteste Los.

ATP 250, BMW Open, erste Runde:  JL Struff (GER) – Feliciano Lopez 6:3, 6:4

Doch der Deutsche, der aktuell 96. der Weltrangliste ist und im vergangenen Juli bei den bet at home-Open in Hamburg in der zweiten Runde dem Spanier noch unterlag (5:7, 3:6), ließ sich nicht beirren und bewies von Beginn an, mithalten zu können – und sogar mehr. Denn der mit dem Service startetende Struff konnte beim Stand von 2:1 den dritten Breakball zur 3:1-Führung erzielen. Dann hatte der 24-jährige bei Aufschlag Lopez und 5:2-Führung drei Break- und Satzbälle, die er  nicht verwerten konnte. Doch beim eigenen, folgenden Service nutzte Struff den ersten von drei Satzbällen zum 6:3. Der 32-jährige Spanier, der Ende Januar 2012 bereits 15. der Weltrangliste war, stand nun unter Druck und hatte bei eigener 1:2-Führung zwei Breakbälle, die Jan-Lennard aber abwehren konnte. Nachdem der Deutsche sich sein Aufschlagspiel zum 2:2 sicherte, schaffte er es, Lopez den folgenden Service abzunehmen und mit einem Break vor durch den zweiten Durchgang zu gehen. So hatte der insgesamt gut und präzise aufspielende  Struff nach 78 Minuten zwei Matchbälle, von denen er den ersten verwandeln und zum 6:3, 6:4-Erfolg nutzen konnte.

ATP 250, BMW Open, erste Runde:  JL Struff (GER) – Feliciano Lopez 6:3, 6:4
1. Satz: 1:0, 1:1, 2:1, 3:1, 4:1, 4:2, 5:2, 5:3, 6:3.
2. Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 5:4, 6:4.
Dauer: 78 Minuten.