Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
4:6, 7:6, 6:3 – Struff nach fantastischer Leistung gegen Benneteau erstmals in einem ATP-Viertelfinale

Interview nach dem Erfolg: Jan-Lennard Struff nach dem Sieg über Julien Benneteau in Marseille.

MARSEILLE – Auf Jan-Lennard Struff wartete in der zweiten Runde des ATP-Turniers im südfranzösischen Marseille ein harter Brocken, denn nach dem Erstrunde-Erfolg über den Franzosen David Guez traf der 23-jährige Warsteiner mit Julien Benneteau erneut auf einen französischen Turnier-Teilnehmer. Der 32-Jährige ist, nachdem er in der letzten Woche seine Final-Teilnahme aus dem Vorjahr beim ATP-Turnier in Rotterdam nicht wiederholen konnte und dort in der ersten Runde ausschied, Anfang dieser Woche satte 28 Plätze auf Position 67 der Weltrangliste abgerutscht. Somit traf Struff auf einen lange Zeit etablierten Top-40-Spieler, der im April 2012 sein Karrierehoch als 26. der Welt hatte und in Marseille an Position sieben gesetzt war. Jan-Lennard wusste um die Stärke seines Gegners, zeigte sich aber von Beginn an aggressiv spielend. Doch in seinem ersten Aufschlagspiel missglückte das Vorhaben. Benneteau holte sich das Break, das er bei seinem direkt folgenden Service mit zwei Breakbällen für Struff verteidigen konnte und auch in der Folge konnte er den Vorsprung durchbringen und sich den 4:6-Satzgewinn sichern.

Der zweite Satz gestaltete sich besonders spannend: Beide Spieler bewiesen ihre Stärken beim Aufschlag und so ging es ohne ein abgegebenes Aufschlagspiel in den Tie-Break. In diesem konnte sich der Deutsche das Mini-Break zum 2:1 sichern und über 3:1, 4:2 und 6:3 den 7:3-Erfolg und Satzausgleich feiern. Jan-Lennards aggressive Spielweise hatte sich im zweiten Durchgang schon als erfolgreich herausgestellt, d0ch im entscheidenden Satz sollte dies das Mittel zum Erfolg sein. Denn der Warsteiner nahm dem Franzosen direkt den Service zum 1:0 ab und hatte beim Stand von 2:0 sogar weitere Breakchancen, die Benneteau jedoch noch abwehren konnte. Aber Struff spielte weiter konzentriert und auf einem hochklassigen Niveau, bewies vor allem Return-Stärke und setzte nach intensiven Rallys mehrfach zielgenaue Schläge. So hatte der 23-Jährige bei 5:3-Führung und Aufschlag des erfahrenen Gegners zwei Matchbälle, von denen er den zweiten nach 116 Minuten verwandelte und somit erstmals in das Viertelfinale eines ATP-Turniers einzog. Der Gegner am Freitag wird am späten Donnerstagabend noch ausgespielt. Entweder wird es mit dem 33-jährigen Michael Llodra erneut ein Franzose oder mit dem 29-jährigen und an vier gesetzten Andreas Seppi ein Italiener.

ATP, Marseille: Zweite Runde: Julien Benneteau (FRA) – JL Struff (GER) – 6:4, 6:7, 3:6

1. Satz: 1:0, 2:0, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 5:4, 6:4.
2. Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 3:4, 4:4, 4:5, 5:5, 5:6, 6:6;
Tie-Break: 0:1, 1:1, 1:2, 1:3, 1:4, 2:4, 3:4, 3:5, 3:6, 3:7.
3. Satz: 0:1, 0:2, 1:2, 1:3, 2:3, 2:4, 3:4, 3:5, 3:6.

Die Statistiken zum Match zwischen Julien Benneteau und Jan-Lennard Struff beim ATP-Turnier in Marseille.