Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
2-6, 7-5, 6-7, 6-7: “Struffi” unterliegt dem Franzosen Chardy in zweiter Wimbledon-Runde knapp

Mitreißendes Spiel gegen Jeremy Chardy auf Court 14: “Struffi” unterlag dem Franzosen knapp in vier Sätzen.

LONDON – Was ein Match: In der zweiten Runde von Wimbledon traf Jan-Lennard Struff auf den auf Platz 25 der Weltrangliste rangierenden Franzosen Jeremy Chardy und unterlag nach tagesübergreifenden 181 Minuten unheimlich knapp mit 2-6, 7-5, 6-7 (6-8), 6-7 (4-7). Doch Struff zeigte eine sehr engagierte Partie gegen Chardy, jedoch fehlte dem 23-Jährigen das nötige Quentchen Glück, um in die dritte Runde zu gelangen, in der sein letzter Gegner jetzt auf die Nummer 1 der Welt, Novak Djokovic, trifft.

Das Match gegen Jeremy Chardy begann am Donnerstag-Nachmittag, wurde bis zum 2-6, 7-5 und 2-1 gespielt, musste jedoch aufgrund anhaltenden Regens auf Freitag (28.06.13) vertagt werden. Im ersten Satz kassierte “Struffi” die Breaks zum 2-3 und 2-5 und ging nach nur 27 Minuten in Satzrückstand. Doch im zweiten Durchgang kam der Suttroper immer besser in die Partie und konnte mit dem Break zum 7-5 egalisieren. Es folgte der dritte Satz, der dann beim Stande von 2-1 für Struff auf den nächsten Tag verlegt wurde. Doch auch am Freitag droht die Begegnung weiter ins Wasser zu fallen, aber gegen 14.30 Uhr (deutscher Zeit) hatte der Wettergott über London ein Erbarmen und es konnte wieder gespielt werden.

Zuerst sicherte sich der Franzose mit dem Break zum 2-3 den Vorteil, doch “Jonny” nahm ihm den Service zum 4-4 ab und konnte ausgleichen. Danach ließ sich keiner der Beiden mehr das Aufschlagspiel abnehmen und es ging in den Tie-Break. Dort war es ungemein spannend, sicherte sich Jan-Lennard zwischenzeitlich den Vorteil zum 5-3, vergab dann aber eine gute Chance zum 6-3, musste das 5-5 hinnehmen und verlor den Tie-Break mit 6-8 und somit auch den dritten Satz.

Aber “Struffi” steckte weiterhin nicht auf und kämpfte auch im vierten Satz unermüdlich weiter, in dem sich weder Chardy noch der Suttroper ein Aufschlagsspiel abnehmen ließen und am Ende beide wieder in den Tie-Break gingen. Über 0-2 zog der Franzose auf 3-6 und am Ende 4-7 davon und löste damit nach 181 Minuten das Ticket für die dritte Runde. Jan-Lennard wurde trotz seiner wirklich ansprechenden und starken Leistung nicht belohnt, freute sich aber zumindest, erstmals in seiner Karriere die zweite Runde eines Grand Slam-Turniers erreicht zu haben.

Wimbledon, 2. Runde: Jan-Lennard Struff (GER) – Jeremy Chardy (FRA)

Erster Satz: 1-0, 1-1, 2-1, 2-2, 2-3, 2-4, 2-5, 2-6 (27 Minuten).
Zweiter Satz: 1-0, 1-1, 2-1, 2-2, 3-2, 3-3, 4-3, 4-4, 5-4, 5-5, 6-5, 7-5 (47 Minuten).
Dritter Satz: 1-0, 1-1, 2-1, 2-2, 2-3, 2-4, 3-4, 4-4, 5-4, 5-5, 6-5, 6-6, 6-7 ->
Tie-Break: 0-1, 1-1, 1-2, 2-2, 2-3, 3-3, 4-3, 5-3, 5-4, 5-5, 5-6, 6-6, 6-7, 6-8 (55 Minuten).
Vierter Satz: 0-1, 1-1, 1-2, 2-2, 2-3, 3-3, 3-4, 4-4, 4-5, 5-5, 5-6, 6-6, 6-7 ->
Tie-Break: 0-1, 0-2, 1-2, 1-3, 2-3, 3-3, 3-4, 3-5, 3-6, 4-6, 4-7 (52 Minuten)

Gewonnene Punkte 135-151
Spielzeit: 181 Minuten

Jan-Lennard Struff (GER) Jeremy Chardy (FRA)
12   Aces 23
5   Double faults 9
86 of 152 = 57 %   1st serves in 85 of 134 = 63 %
64 of 86 = 74 %   1st serve points won 67 of 85 = 79 %
35 of 66 = 53 %   2nd serve points won 31 of 49 = 63 %
15 of 27 = 56 %   Net points won 17 of 27 = 63 %
2 of 5 = 40 %   Break points won 3 of 10 = 30 %
36 of 134 = 27 %   Receiving points won 53 of 152 = 35 %
44   Winners 54
36   Unforced errors 23
135   Total points won 151