Official Website of Jan-Lennard Struff

Back to Homepage
6:4, 6:7, 6:7 – Struff verliert Stuttgarter Krimi gegen Pouille

STUTTGART – Trotz meist kurzer Ballwechsel haben Tennis-Turniere auf Rasen etwas Besonderes. Für die Veranstalter des Stuttgarter ATP-Turniers etwas so Besonderes, dass seit der Umstrukturierung des Tour-Kalenders im Jahr 2015 nicht mehr auf Sandplätzen, sondern auf dem schnelleren grünen Untergrund gespielt wird.

So gilt der Wettkampf in der baden-württembergischen Hauptstadt seither als wichtiges Event für die besten Tennisakteure der Welt. Parallel zum ATP im niederländischen s’Hertogenbosch ist es nach den auf Sandplätzen ausgetragenen French Open der Start in die Vorbereitung auf das dritte Grand Slam des Jahres – der Londoner Rasenklassiker Wimbledon.

Durchgängig ein Match auf Augenhöhe

Jan-Lennard Struff (re.) schied am Mittwochabend in Stuttgart aus.

Wie viele andere deutsche Spieler hat auch Jan-Lennard Struff den Weg in die Großstadt am Neckar gefunden und hier am Montag mit einer guten Vorstellung gegen den Slowaken Lukas Lacko einen erfolgreichen Start in die Saison auf Gras hingelegt. In der zweiten Runde wartete am gestrigen Abend der an Position 4 gesetzte Franzose Lucas Pouille.

Der talentierte 22-jährige Youngster ist momentan 16. der Weltrangliste und hatte aufgrund seiner Setzlisten-Position ein Freilos in der ersten Runde. Nachdem beide Akteure bisher zweimal aufeinandergetroffen waren und beide dabei jeweils einen Zweisatz-Erfolg nachweisen konnten, wurde in Stuttgart das dritte Duell ausgetragen.

Dabei nahm der 27-jährige Struff am Mittwochabend den Schwung aus seiner ersten Runde mit und stellte seinen Kontrahenten früh vor Probleme. Nachdem der Warsteiner beim Stand von 1:1 noch eine Breakchance ausgelassen hatte, konnte er kurz darauf mit dem insgesamt fünften Breakball die 3:2-Führung erzielen. Diesen Vorsprung verteidigte der Deutsche, der nach 29 Minuten beim Stand von 5:3 zwei weitere Möglichkeiten hatte, dem Franzosen den Aufschlag abzunehmen und damit auch den ersten Durchgang zu beenden. Doch Pouille brachte seinen Service noch einmal durch, bevor „Struffi“ den Satz nach 35 Minuten bei eigenem Aufschlag für sich zum 6:4 entscheiden konnte.

Auch danach blieb der Sauerländer dran, hatte umgehend zwei Chancen, den Aufschlag erneut abzunehmen, aber Pouille wehrte souverän ab. Schließlich ging es nach 76 Spielminuten in den Tie-Break, in dem der Warsteiner sieben Minuten später bei 4:6 zwei Satzbälle gegen sich abzuwehren hatte und den zweiten zum Satzausgleich kassierte.

Verrückter Tie-Break im dritten Satz

Damit musste der dritte Durchgang die Entscheidung auf dem Center Court bringen, den nach dem vorherigen Überraschungssieg von Tommy Haas über Roger Federer die meisten Zuschauer verlassen hatten. Die restlichen Tennis-Fans sahen dafür ein gutes Duell auf Augenhöhe, bei dem Pouille immer besser in sein Returnspiel fand und Breakmöglichkeiten erspielte. Dabei bekam der Franzose mehrfach die Chance, den Service seines Gegenübers abzunehmen, bevor ihm nach knapp über zwei Stunden beim Stand von 5:5 das scheinbar vorentscheidende Break zum 5:6 gelang. So hatte der 22-Jährige nach 125 Minuten zwei Matchbälle, die der Deutsche jedoch eindrucksvoll abwehrte, bevor er sich mit dem direkten Re-Break in den entscheidenden Tie-Break spielte.

Hier war die Spannung quasi aus der Luft zu schneiden. So hatte Pouille seinen insgesamt dritten Matchball bei 5:6-Führung in der „Verlängerung“, seinen vierten bei 6:7. Dann drehte Struff mit zwei Mini-Breaks auf 8:7 und verlor bei einem unglaublichen Schlagabtausch am Netz den zum Sieg fehlenden Punkt. Kurz darauf kam dann sein Kontrahent zum 5. Matchball, den der Franzose nach 139 Minuten zum 8:10 im Tie-Break , und dem Weiterkommen mit 6:4, 6:7, 6:7 nutzte.

Für Struff geht es nach dem Ausscheiden als nächstes zu den Gerry Weber Open im westfälischen Halle.

HIER gibt’s die Match-Highlights des Mittwochabend-Krimis!

ATP Stuttgart: Jan-Lennard Struff – Lucas Pouille

Erster Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 5:4, 6:4. (35 Minuten)
Zweiter Satz: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 3:4, 4:4, 4:5, 5:5, 5:6, 6:6.
Tie-Break: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 2:3, 2:4, 3:4, 4:4, 4:5, 4:6 5:6, 5:7. (83 Minuten)
Dritter Satz: 1:0, 1:1,  2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 5:5, 5:6, 6:6.
Tie-Break: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 3:4, 4:4, 5:4, 5:5, 5:6, 6:6, 6:7, 7:7, 8:7, 8:8, 8:9, 8:10. (139 Minuten)